Ein Interview mit Tad Williams, Teil 4

Here is part 4 of “An Interview with Tad Williams”, translated into German by OstenArd.com contributor Olaf.

Genau wie Tad Williams, haben wir versucht mit drei Teilen auszukommen, aber es sind dann doch vier geworden. Im Anschluss ist Teil vier von OstenArd.coms Interview mit dem internationalen Bestseller Autor Tad Williams. Er ist Autor der „Chronik der großer Schwerter“, und der „Otherland“, „Shadowmarch“ und „Bobby Dollar“ Romane und hat kürzlich bekannt gegeben, dass er die erste Fassung von „The Witchwood Crown“, des ersten Bandes einer Nachfolgetrilogie zu seinem Klassiker „Chronik der großen Schwerter“, fertig gestellt hat. „The Witchwood Crown“ soll im Frühjahr 2016 erscheinen, aber ein genaues Datum steht noch nicht fest.

Die folgenden Fragen wurden von Lesern des Tad Williams Message Boards und Mitarbeitern von OstenArd.com gestellt. In diesem Teil des Interviews fragen wir Tad Willians nach Plänen für die Veröffentlichung der neuen Bücher und Hörbücher, ob es Neuausgaben der ersten drei Bände der „Chronik der großen Schwerter“ geben wird und was er als größte Herausforderung beim Schreiben eines wesentlich älteren Simons, einer Miriamele, eines Binabik und der ganzen anderen Charaktere empfand (wenn er es denn überhaupt als Herausforderung empfand).

OstenArd.com: Tad, die neue Reihe wird sicherlich ein großes Buch Event werden und die Verlage für die amerikanischen und britischen Ausgaben sind bereits angekündigt. Gibt es bereits weitere Verleger über die du sprechen kannst? Gibt es schon Pläne wie die neuen Bücher veröffentlicht und vermarktet werden sollen? Wird es Hörbücher zu den neuen Romanen geben?

Tad Williams: Ich bin ziemlich sicher, dass es Hörbücher auf Englisch und Deutsch geben wird, obwohl ich noch keine Details kenne. Zu all den anderen Fragen, kann ich wirklich nichts sagen. Deborah (Tads Ehefrau und Geschäftspartnerin Deborah Beale) weiß darüber wahrscheinlich mehr. Ich gebe nur mein Bestes um diese Bücher zu schreiben.

OstenArd.com: Wird es Neuausgaben der Original Trilogie geben? Als gebundene Ausgaben? Im Hörbuchformat? Irgendwelche Neuigkeiten dazu?

Tad Williams: Dazu die gleiche Antwort wie oben. Aber wir drängen auf eine Neuausgabe.

OstenArd.com: Im „Re-read der Chronik der großen Schwerter“ auf dem Tad Williams Message Board hatten wir großen Spaß dabei alle möglichen Verweise auf Mythologien, historische Ereignisse oder andere Bücher zu suchen. Können wir damit rechnen, dass auch der „Letzte König“ voll mit solchen Verweisen sein wird? Gibt es einen besonderen Verweis in der „Chronik“, den du besonders gemocht hast und den noch niemand gefunden hat? Gibt es also noch einen versteckten Verweis?

Tad Williams: Ich habe wirklich keine Ahnung, ob es noch irgendwelche versteckten Hinweise gibt, die den laserscharfen Augen des Tad Williams Boards entgangen sind. Beim nächsten Wiederlesen halte ich die Augen danach auf. Wahrscheinlich muss ich die Bücher noch einmal lesen bevor ich den ersten neuen Band abschließen kann, und falls ich noch etwas finde, dann lass ich es euch wissen. Aber es ist immer besser, wenn ihr solche Dinge selbst findet, denn selbst, wenn ich etwas nicht als Hinweis gemeint habe, kann ich weise gucken und nicken und sagen: „Aber ja, das. Das war sehr schlau von mir, nicht wahr?“

OstenArd.com: Gab es Aspekte beim Schreiben des 30 Jahre älteren Simon oder der 30 Jahre älteren Miriamel (oder irgendeines anderen Charakters der „Chronik“, die auch im „Letzten König“ wieder auftauchen), die du überraschend oder herausfordernd gefunden hast?

Tad Williams: Es ist wirklich noch zu früh das zu sagen, denn hier wird es nicht nur darum gehen wer diese Charaktere am Anfang sind, sondern wie sie sich im Laufe der Bücher verändern. Genau wie im Verlauf der „Chronik“. Aber das wir sie alle als junge Menschen kennen, ist alles eine Herausforderung. Der Unterschied zwischen einen Teenager und einen Erwachsenen ist so groß als hätte man es mit zwei verschiedenen Menschen zu tun. Aber ich denke, ich kann euch mehr darüber sagen, wenn ich tatsächlich mit dem ersten Band fertig bin (auch mit allen Überarbeitungen), denn dann kann ich „Die Hexenholz Krone“ als Roman lesen, der mir viel darüber sagen wird ob sich die älteren Simon und Miriamel richtig und angemessen anfühlen.

(Herausgeber: Dies schließt unser mehrteiliges Interview mit Tad Williams ab. Wir möchten kurz innehalten und uns bei Tad Williams und Deborah Beale für ihre Zeit bedanken. Außerdem vielen Dank an die Mitglieder des Tad Williams Message Boards, die viele tolle Fragen gestellt haben.)